Wuppertaler SV 1954- Stadion Am Zoo

Bereits 1924 wurde das Stadion am Zoo im Stadtteil Elberfeld für den Wuppertaler SV erbaut und ist bis heute die Heimspielstätte. Zur damaligen Zeit war es eines der größten und modernsten Stadien in Westdeutschland. Zudem verfügte es über eine Radrennbahn die in den 70er Jahren abgetragen wurde.

Anfang der 90er Jahre wurde die alte einsturzgefährdete Haupttribüne durch einen Neubau ersetzt. Ein Großteil der Kosten fiel für die Restaurierung der denkmalgeschützten Schildwand an. Immerhin gibt es nur eine weitere Schildwand in Deutschland- nämlich im Berliner Olympiastadion. Der Charme vom Stadion am Zoo liegt an seiner Lage und den vier individuellen Tribünen.

Wuppertaler SV – Auf einen Blick

Schaut man auf den Fussball in Wuppertal, so wird man feststellen, dass die erfolgreichste Zeit Anfang der Siebziger lag, als man in der Bundesliga spielte und sogar eine Teilnahme am Uefa-Cup vorzuweisen hatte. Leider ging es seitdem für den Wuppertaler SV abwärts. Bis auf einen Wiederaufstieg in die zweite Liga in den frühen 90ern, ging es kontiniuerlich bergab. In den letzten 40 Jahren war der WSV größtenteils Dritt-oder Viertklassig unterwegs.

Mehr zum Thema Groundhopping

Weitere Stadionbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.