SV Arnstadt 09-Manfred-von-Brauchnitsch-Kampfbahn

Der SV Arnstadt ist schon vor vielen Jahren aus diesem traditionsreichen Stadion ausgezogen. Seit 2009 heißt es immer wieder, dass die Manfred-von-Brauchnitsch-Kampfbahn abgerissen wird. Doch noch steht sie und lässt jedes Nostalgikerherz höher schlagen. Eine schöne alte Holztribüne ist der Hingucker dieser Anlage. Nach dem zweiten Weltkrieg trug die BSG Motor Rudisleben-Ichtershausen hier seine Heimspiele aus. Bereits 1954 fanden hier die ersten Spiele statt und dokumentierte Zuschauerrekord stammt von 1964 als 8000 Zuschauer beim Spiel gegen Turbine Erfurt anwesend waren.

Nach der Wende wurde der Verein zunächst in SV Arnstadt-Rudisleben umbenannt und ist seitdem beinahe Dauergast in der Verbandsliga Thüringen. Man spielte einige Jahre im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion und hat auch noch die neue Anlage Am Obertunk zur Verfügung. Seit 2009 heißt der Verein auch nur noch SV Arnstadt 09. Kurz danach wurde es um die alte Manfred-von-Brauchnitsch-Kampfbahn stiller. Als 2015 auch die letzten Mannschaften hier nicht mehr kickten, schloss auch die stadioninterne Gaststätte “Zum feuchten Elfmeter” nach 42 Jahren.

Seitdem wartet man auf den Abriss vom Stadion Arnstadt, was in Anbetracht der Unterhaltungskosten und der Lage, nur noch eine Frage der Zeit sein wird. Das alte Stadion liegt nämlich in Mitten Thüringens größten Gewerbegebiet. Bei weiterem Wachstum wird dann auch dieser Platz verschwinden, vor allem weil die Tribüne nicht denkmalgeschützt ist. Aber wer weiß es schon, denn immerhin wurde ein Brand im Jahr 2020 auch fast unbeschadet überstanden.

Über Stadiongucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.